Skistöcke ab 140cm

Skistöcke für grosse Leute

Mag sich auch die empfohlene Skilänge in den letzten Jahrzehnten durch technischen Fortschritt deutlich verändert haben, die Skistöcke sind noch die alten. Die Frage ist nur: wie lang sollen sie eigentlich sein? Ein zu kurzer Stock wird kaum helfen falls man sie noch zum Schwungansatz nutzen möchte, ein zu langer Stock kann auch schon einmal hinderlich sein.

Länge der Skistöcke – wie lang darf’s denn sein?

Die Faustregel für Alpin-Skistöcke lautet: Körpergröße in cm * 0,7 ergibt die Länge der Skistöcke.

(Körpergröße in cm)*0,7=(Länge der Skistöcke)
oder umgekehrt:
(Länge der Skistöcke)*1,4286= (Körpergröße in cm)

Aus dieser Formel ergeben sich folgende Werte:

Umrechnung Körpergröße zu Skistocklänge:

  • 190cm –> 133cm
  • 195cm –> 136,5cm
  • 200cm –> 140cm
  • 205cm –>143,5cm
  • 210cm –> 147cm

Umrechnung Skistocklänge zu Körpergröße

  • 125cm –> 178,6cm
  • 130cm –> 185,7cm
  • 135cm –> 192,9cm
  • 140cm –> 200cm
  • 145cm –> 207,1cm
  • 150cm –> 214,3cm

Man sieht es schon an den Werten recht deutlich: dies ist eine Faustformel. Sie berücksichtigt weder die Beinlänge noch den Fahrstil. Ich denke, dass man wenig falsch macht, wenn man sic an diesen Werten orientiert und dann evtl. später mal einen längeren oder kürzeren Stock probiert. Viel Auswahl bleibt großen Leuten eh nicht, man kauft was es gibt.

Skistöcke in der Übersicht

Hersteller +ModellEinsatzMaterial + DurchmesserLängeKommentarUVP
Fischer RC4 SL Stock (2020/21)Alpinverstärktes Aluminium 7075, 16:9 mm140Gewicht/Stock: 260 g bei 125 cm
69,95€
Fischer RC4 CF Carbon Stock (2020/21) AlpinAir Carbon: 13/9 mm 140Gewicht/Stock: 220 g bei 125 cm99,95€
Head  Worldcup SL Stock Alpin7075 Aluminium Ø 18 mm 14069,95€
Head  Worldcup Rebels Carbon Stock AlpinCarbon Ø 12,3 mm 140139,95€
Leki Haute Route anthra/redTourAluminium (HTS 6.5)110 – 150 cm290 g / Stock, Längenverstellbar, 2-teilig79,95
Leki Aergon 2 anthra/neon yellow Tour Aluminium (HTS 6.5) 110 – 150 cm270 g / Stock, Längenverstellbar, 2-teilig99,95
Leki Aergon 3 anthra/neonyellow Tour Aluminium (HTS 6.5) 110 – 150 cm270 g / Stock, Längenverstellbar, 3-teilig114,95
Komperdell Thermo Ascent Ti2 blue TourAluminium 7075-T6115 – 150 cm254 g / Stock, Längenverstellbar, 2-teilig69,95
Übersichtstabelle Skistöcke

Skistöcke: Worauf achten?

Für die allermeisten Alpin-Fahrer wird auch das einfachste Paar Stöcker noch gut reichen. Prinzipiell gibt es ein paar Unterschiede auf die man achten kann:

  • Gewicht: besonders bei Skitouren möchte man kein unnötiges Gewicht schleppen, schließlich geht es bergauf.
  • Material: Aluminium ist in der regel günstiger, Carbon dafür leichter. Meines Wissens nach kann man Carbon nicht recyclen, daher würde ich persönlich zu Alu greifen.
  • Griffe: Die Griffe müssen gut in der Hand liege, in der Regel sind sie aus Gummi oder gummiert.
  • Schlaufe, Klicksystem, ohne Halterung: Von Leki gibt es ein spezielles Klicksystem, so dass man die Hände nicht mehr durch die Schlaufe führen muss. Einige Fahrer schwören auch auf Skistöcke ganz ohne Schlaufe, da diese im Falle eines Unfalls nicht am Körper bleiben und somit ein geringeres Verletzungsrisiko darstellen.
  • Starr oder Teleskopierbar: Besonders Tourenstöcke sind oft teleskopierbar, lassen sich also in der Länger verstellen. So lassen sie sich leichter transportieren, wenn man sie einmal nicht braucht. Für den überwiegend alpinen Betrieb bevorzuge ich starre Stöcker. Die Transportgröße spielt eine untergeordnete Rolle, sie sind robuster und in der Regel günstiger.